Polentamuffins mit Feta und Tomaten

Wenn Besuch kommt, imponieren Chips und Salznüsse als Vorspeise nicht jedem und auch Schinkenkäsecroissants oder anderes Blätterteiggebäck aus dem Tiefkühler langweilen eher, als dass sie überraschen. Früher zu Studienzeiten, als man noch WG-Partys schmiss, war das anders aber auch wir Millennials werden erwachsen (oder versuchen es).

Aber keine Panik, dieses wunderbar simple Gebäck schafft Abhilfe: Ein Polentamuffin mit den letzten Tomaten, welche die Saison noch hervorbringt und frischem Thymian ist der perfekte Apéro, wenn Gäste kommen und schmeckt auch am nächsten Morgen noch zum Frühstück. Am besten serviert ihr das Gericht warm mit einem Stück gesalzener Butter. Wetten, die Muffins sind gleich weg? 

Aber der grösste Vorteil kommt noch: Die Zubereitung dauert nur wenige Minuten und in maximal 20 Minuten sind die Küchlein auch schon gebacken. Und überhaupt – wer hat gesagt, dass Muffins süss schmecken müssen?

 

 

 

 

 

Kleiner Tipp:

Wer möchte, dass die Muffins eher nach klassischem Cornbread schmecken, kann anstatt Tomaten auch eine halbe Dose Süssmais (abgetropft) in die Kuchenmischung geben. 

 

Info: vegetarisch

 

Zutaten:

  • 120 g Mehl
  • 120 g Maismehl (Polenta-Mehl)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Rohrzucker oder Agavensüsse
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei
  • 60 ml Maiskeimöl (oder anderes Pflanzenöl)
  • 150 ml Buttermilch
  • 100 g Feta
  • 2 Tomaten
  • 0,5 TL Thymian (getrocknet)
  1. Den Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen. Mehl, Maismehl, Backpulver, Rohrzucker und Salz in einer großen Schüssel gut vermischen. Ei, Öl und Buttermilch verschlagen. Die Maiskörner abtropfen lassen. Tomaten abspülen und fein hacken. Feta zerbröckeln.
  2. Mulden eines Muffinblechs (mit 12 Backmulden) mit Papierförmchen auslegen oder gründlich ausfetten. Die Eiermilch zum Mehl in die Schüssel geben, Tomaten, Feta und Thymian ebenfalls dazugeben und alles nur gerade eben locker verrühren. Den Teig auf die 10 Muffinförmchen verteilen und im Ofen etwa 25 Minuten backen. Aus den Förmchen nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.

 

Leave a Comment