Vegane Pasta alle Cinque Pi

Mein Bruder schwärmt davon, es heisst, seine Entzündungen seien alle verschwunden, eine Freundin, die Königin der tierischen Lebensmittel, schwört seit Kurzem zu meiner Verwunderung ebenso darauf, denn ihre Hautprobleme seien nun Geschichte und ich hab die Nase voll von meinen Verdauungsbeschwerden, darum probiere ich es jetzt einfach auch aus: Die komplette vegane Ernährung (auf Zeit). So radikal fühlt es sich für mich gar nicht an, denn eigentlich fällt es mir nur schwer, die Milch im Kaffee zu ersetzen, die pflanzlichen Milchalternativen sind mir schlichtweg zu süss. Aber sei’s drum, darum gibt es jetzt halt Hafermilch im Kaffee.

Ausserdem finde ich es sehr spannend, sich „einzuschränken“ und so neue Gefilde in der Küche zu entdecken.

Mein Mann kommt mit meiner pflanzlichen Küche ganz gut zurecht, solange er noch seinen Käse über die Penne alle Cinque Pi reiben darf. Darf er natürlich, ich aber habe mir extra einen pflanzlichen Parmesan zusammen gemischt und bin für’s Erste zufrieden. Und wäre doch gelacht, wenn wir nicht selbst eine Sahnealternative zaubern könnten – Cashews sei Dank! Vegan geht eben doch ganz einfach.

Info: vegan

Vegane Pasta alle Cinque Pi

Zubereitungszeit: 20 Minuten / Ziehzeit Cashews: 20 Minuten

Für 2 – 3 Personen

Für die Sauce:

  • 100 g Cashews
  • eine halbe Dose Tomatenpüree
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 1/2 Bund Petersilie, gewaschen und gehackt
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 200 – 250 g Penne

Cashews für 20 Minuten in Wasser, das gekocht hat, einweichen oder über Nacht im Wasser abgedeckt stehen lassen. Das Wasser absieben, Cashews mit frischem, kaltem Wasser bedecken und fein pürieren, bis eine sahnige Konsistenz entsteht. Falls die Cashewsahne zu dick ist, nochmals ein wenig Wasser dazu geben.

Die Cashewsahne in einer beschichteten Pfanne aufkochen. Gleichzeitig Wasser für die Penne aufsetzten.

Hitze reduzieren und die Cashewsahne unter ständigem Rühren für ca. 5 Minuten eindicken lassen. Tomatenpüree, gehackte Petersilie, Pfeffer, Paprikapulver und Knoblauchzehe dazu geben, gut vermischen und die Sauce auf niedrigster Stufe köcheln.

In der Zwischenzeit können die Penne gekocht werden.

Sobald das Wasser der Penne abgesiebt worden ist, Hefeflocken zur Cinque Pi geben und mit den Teigwaren vermengen.

Penne anrichten und mit Pfeffer und zerhackter Petersilie bestreuen.

Kleiner Tipp: Wer’s noch käsiger mag, der macht sich seinen eigenen Parmesan. Dazu 2 EL Hefeflocken, 2 EL gehackte Nüsse, 1 Spritzer Zitronensaft, 1/4 TL Knoblauchpulver und 1/4 TL Kurkumapulver miteinander vermengen und dazu servieren.

Hinterlasse einen Kommentar